Wir suchen männliche, junge deutsche Studenten, die Teil einer starken und großen Gemeinschaft mit langer Traditionslinie werden wollen und sich für unsere burschenschaftlichen Ideale begeistern!

Die Laufbahn als Alter Burgkelleraner – Demokratie


Am Beginn der Mitgliedschaft steht die Fuchsenzeit. In dieser wird das neue Mitglied, der sogenannte Fuchs, in einer ein- bis zweisemestrigen Probezeit in die Bräuche des Bundes eingeführt. Man lernt nicht nur die anderen Mitglieder kennen, sondern auch die Geschichte des Bundes, die anderen Verbindungen am Hochschulort, Umgangsformen und vor allem erste Schritte des studentischen Fechtens.
Nach der Fuchsenzeit wird man aktiver Bursche und trägt gemeinsam mit seinen Bundesbrüdern die Verantwortung für das Aktivenleben im Bund sowie seine Repräsentation nach außen. Mit der Burschung erhält man auch das volle Stimmrecht auf den Versammlungen, wo in freier Wahl Ämter vergeben und Entscheidungen getroffen werden. Neigt sich das Studium dem Ende entgegen, kann man sich von den Pflichten entbinden lassen und inaktiviert werden, um sich ganz einem erfolgreichen Abschluß zu widmen. Tritt man dann ins Berufsleben ein, wird man Alter Herr und unterstützt die Aktivitas und das Bundesleben insgesamt durch seine Erfahrungen in Studium und Beruf und durch einen finanziellen Beitrag. Über das Lebensbundprinzip bleiben alle Bundesbrüder, die neuen wie die alten, ein Leben lang verbunden.

Studieren und Aktiv sein – Integration

Eine Burschenschaft verlangt von ihren Mitgliedern Einsatz und Zeit – wie alles, was im Leben ernsthaft betrieben wird. Dennoch legen wir größten Wert darauf, daß unsere Bundesbrüder ein zügiges und erfolgreiches Studium absolvieren. Dabei helfen das Vorbild und die Erfahrungen der älteren Bundesbrüder. In der Gemeinschaft lassen sich auch größere Schwierigkeiten und Probleme des Studiums oder des Lebens meistern. Jeder Bundesbruder hat seine eigenen Interessen und Neigungen, die einer Mitgliedschaft in unserem Bund nicht entgegenstehen. Im Gegenteil freuen wir uns, wenn jemand sich mit seinen eigenen Themen einbringt.

Was Du für’s Leben mitnimmst – Bereicherung

Im Laufe der Aktivenzeit lernt man nicht nur korporationsspezifische Dinge kennen. Im Rahmen unseres Bildungsauftrags halten Bundesbrüder Vorträge zu verschiedenen kulturellen, politischen, historischen etc. Themen. Auch hochkarätige Referenten von außerhalb sind regelmäßig bei uns zu Gast. Darüber hinaus unternehmen wir Fahrten quer durch Deutschland zu anderen Verbindungen von Kiel bis Kärnten. All dies stärkt den eigenen Charakter und das Selbstbewußtsein und professionalisiert das eigene Auftreten. Du willst neue Leute kennenlernen, das Land sehen, Dich weiterentwickeln? Melde Dich per E-Post, über Facebook oder Instagram.

Ein paar Tage in Jena – Willkommenskultur

Wenn Du noch nicht in Jena lebst, laden wir Dich gerne auch auf einen Besuch mit Übernachtung bei uns ein. Gemeinsam können wir mit Dir die Stadt und die Universität besichtigen. Dabei kannst Du unseren Bund kennen lernen.